Offensive zur Investorengewinnung im Tourismus gestartet

(TMWWDG/THBV) Vor einem Jahr hat Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee die Tourismusstrategie 2025 vorgestellt und damit den Startschuss für die Umsetzung gegeben. Einen Schwerpinkt bildet dabei eine „Produktentwicklungsoffensive“, die zu mehr und vor allem qua­litativ hochwertigeren Angeboten in allen Thüringer Reisegebieten und Regionen führen soll. Dies schließt die proaktive Akquisition neuer Investitionen in Hotels oder Ferienparks ein. Dazu wurde vom  Wirtschaftsministerium ein „Team Tourismusgewerbe“ bei der  Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH (LEG) eingerichtet, das sich gezielt um größere Ansiedlungen aus der Branche kümmern soll. Parallel dazu wird ein touristischer „Standortkatalog“ aufgebaut. In diesem Katalog werden geeignete Flächen und Standorte für touristische Leitinvestitionen erfasst und künftig als Instrument der Investorenansprache eingesetzt. Ziel ist es, größere Leitinvestitionen mit überregionaler Strahlkraft zu aquirieren, die neue touristische Impulse setzen und im Umfeld für weitere Investitionen sorgen können. Auch Thüringens Kurorte sind in das Projekt einbezogen. Die LEG hat dazu bereits Gespräche  in Bad Lobenstein, Neustadt/ Harz, Bad Liebenstein, Friedrichroda und Tambach-Dietharz geführt.

200 Jahre Kurstadt Bad Frankenhausen: Gesundheit erleben – Neue Vitalität in der alten Stadt

(THBV) In diesem Jahr feiert Bad Frankenhausen seinen 200. Geburtstag als Kurort.

Seit nunmehr zwei Jahrhunderten kommen Menschen nach Bad Frankenhausen um gesund zu werden oder gesund zu bleiben. Kurgäste und Gesundheitsurlauber wissen die heilende Wirkung der Sole und die landschaftlich reizvolle Umgebung sowie die medizinische Kompetenz und Fürsorge der touristische Leistungsträger zu schätzen – an einem Ort, an dem sie sich wohlfühlen und ihren Ansprüchen entsprochen wird. Das alles erfolgt vor dem Hintergrund einer langen Kurtradition, dem damit verbundenen Wissen und Erfahrungen sowie einer intakten kurörtlichen Infrastruktur, die in den Jahren nach der Wende geschaffen worden.

Nahezu 110 Mio Euro wurden seit 1990 in die Infrastruktur investiert, hinzugenommen die zahlreichen privaten Investitionen. Die Eröffnung des ersten Kurmittelhauses 1997 und der Kyffhäuser-Therme 1998 sowie die Inbetriebnahme der zweiten Reha-Klinik im Jahre 2000 und die Sanierung des Ortszentrums mit Kuranlagen zählen zu den Meilensteinen der jüngsten Kurgeschichte der Stadt. Nicht zuletzt das Engagement der Einwohnerschaft, das es zu erwähnen gilt. Ob Solewasservitalpark, der an Stelle des einstigen Freibades 2016 eröffnet wurde oder der Kampf um den Erhalt des Schiefen Turmes in Bad Frankenhausen, beide Male haben sich Einwohner beherzt für die Umsetzung dieser Projekte eingesetzt.

Eine positive Bilanz, die die Stadtväter ziehen können. Doch es wird in der Stadtentwicklung  keinen Stillstand geben, versicherte Bürgermeister Matthias Strejc in seiner Festansprache im Rahmen der Jubiläumsfeier. Unter dem Motto „Gesundheit erleben – Neue Vitalität in der alten Stadt“  werden neue Projekte in Angriff genommen, wie zum Beispiel die Fortschreibung des Kurortentwicklungsplanes und der Neubau eines Hotels neben der Kyffhäusertherme. Sie sprechen für genügend vorhandenes Potenzial und lassen noch weitere Aktivitäten in der Stadtentwicklung erahnen, immer das Ziel vor Augen, den Kurortestatus als Sole-Heilbad zu erhalten.

Aktion Saubere Hände: Heiligenstädter Rehaklinik erhält Bronze-Zertifikat

(THBV/Kg). Die Fachklinik für Orthopädie & Innere Medizin (Kurparkklinik) in Heilbad Heiligenstadt erhielt zum ersten Mal und als bisher einzige Rehaklinik Thüringens das Zertifikat mit dem Bronzestatus in der Aktion „Saubere Hände“.

„Um Infektionskrankheiten zu vermeiden ist die Händehygiene das A und O, das muss immer wieder in  das Bewusstsein aller MitarbeiterInnen und der Bevölkerung gerufen werden“, betont die zuständige Hygieneschwester der Kurparkklinik Maria Trümper. Zur Erlangung des Zertifikats sind  zahlreiche Maßnahmen erforderlich, die von der gezielten Installation von Händedesinfektionsmittelspendern im Haus bis hin zu wiederholten Hygieneschulungen und Aktionstagen reichen. Die Aktion „Saubere Hände“ ist eine nationale Kampagne zur Verbesserung der Compliance der Händedesinfektion in deutschen Gesundheitseinrichtungen. Sie wurde 2008 ins Leben gerufen.

Friedrichroda hat die 400.000–Marke geknackt – Kurorte sind wichtige Säule im Tourismus

(THBV/HS) Im Jahr 2017 konnte der heilklimatische Kurort Friedrichroda mit OT heilklimatischer Kurort Finsterbergen nicht nur das neue Prädikat erreichen sondern auch die Übernachtungszahlen um 5,7% und die Gästeankünfte um 4,6% steigern. Es wurden 401.238 Übernachtungen gezählt und somit die Marke 400.000 erstmals seit 1990 überschritten. Bei den Gästeankünften wurde ebenfalls die Marke 130.000 erstmals überschritten und 130.227 Gäste gezählt. „Damit zeigt sich wieder, dass die Kurorte eine wichtige Säule im Thüringer Tourismus sind und mit Ihren Angeboten die Gäste ansprechen. Das Erlebnis Heilklima verbunden mit Kultur, Natur und Aktivität am Rennsteig wird bei den Gästen immer beliebter“, sagt Kurdirektor Hagen Schierz. Er ist überzeugt, dass das Interesse an „Urlaub vom Feinstaub“ im heilklimatischen Kurort in der Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen wird.

 

Am 3. November ist wieder Thüringer Bädernacht – Eintauchen und Wohlfühlen in der kühlen Jahreszeit

(THBV) Am 3. November 2018 findet die diesjährige Thüringer Bädernacht statt. Unter dem Motto „Eintauchen und sich Wohlfühlen in der kühlen Jahreszeit“ laden Thüringens Thermen und Bäder zum Bade- und Wohlfühlvergnügen ein. Bis 24 Uhr können Besucher die Vielfalt der Thüringer Bäderlandschaft in den modernen, lichtdurchfluteten Häusern mit ihren stilvoll eingerichteten Spa-Bereichen, Pools und Saunalandschaften kennenlernen und sich verwöhnen lassen. Ein Rahmenprogramm, das von hausgemachter Live Musik, wohltuenden Massagen bis belebenden Saunaaufgüssen und kulinarische Genüsse reicht, wird für Abwechslung sorgen. Zudem gibt es die Gelegenheit sich über die Einrichtungen zu informieren, die sich nicht nur auf Wellness und Badespaß konzentrieren, darüber hinaus mit Gesundheitsangeboten einen wichtigen Beitrag zur Gesunderhaltung der Menschen leisten. Das ist das Anliegen der Thüringer Bädernacht, an der sich 20 Bäder und Thermen beteiligen.

Bereits zum 8. Mal wird das Event in Zusammenarbeit der Thüringer Tourismus GmbH, dem Thüringer Heilbäderverband und dem Arbeitskreis Thüringer Bäder veranstaltet und erfreut sich jedes Jahr aufs Neue eines großen Zuspruchs.

Foto: Thüringentherme Mühlhausen

Leitfaden für den Gesundheitstourismus in Brandenburg erschienen

Im privaten Umfeld, in der Öffentlichkeit und in den Medien gewinnt Gesundheit zunehmend an Bedeutung. Auch im Tourismus werden immer mehr Urlaube nachgefragt, in denen Gäste aktiv etwas für die eigene Gesundheit tun. Wie gestalten Sie einen Angebotsrahmen für gesundheitsorientierte Gäste und inspirieren sie, in der unberührten Natur Brandenburgs Ruhe und Kraft zu schöpfen? Mit vielen Beispielen und praktischen Tipps bietet der Leitfaden eine optimale Orientierungshilfe für die Entwicklung gesundheitsbewusster Angebote im Tourismus.

Der Leitfaden für den Gesundheitstourismus in Brandenburg ist online hier verfügbar.

27. Oktober – 20 Jahre Gesundheitsbad ACTINON – Feiern Sie mit!

2018 ist ein besonderes Jahr für den Kurort Bad Schlema, denn er kann auf „100 Jahre Kurbetrieb im Schlematal“ zurückblicken. Und noch einen weiteren Grund zum Feiern gibt es. Am Samstag, den 27. Oktober begeht das Gesundheitsbad ACTINON seinen 20. Geburtstag. Aus diesem Anlass gibt es in der Bade- und Saunalandschaft von 9 bis 23 Uhr ein Programm ganz im Stil der Goldenen 20er Jahre.

Es erwarten Sie folgende Höhepunkte:

10:00 Uhr            Kurioses auf Sächsisch mit Klaus Petermann
11:00 Uhr            Stilvolle Saxophonklänge mit Sigmar Jargosch
14:00 Uhr            Erstausstrahlung der Jubiläumspräsentation
15:00 Uhr            Eröffnung Kaffeehaus mit HarmoNovus
16:00 Uhr            Auftritt der KaroDancers aus Bad Schlema
17:00 Uhr            Luftballon-Aktion
19:00 Uhr            Ausflug in die 20er mit dem Ortschronisten Dr. Oliver Titzmann
20:00 Uhr            Filmabend „Glückskinder“
21:00 Uhr            Jazzmusik

(Änderungen vorbehalten!)

Alle Programmpunkte finden in der Bade- und Saunalandschaft des Gesundheitsbades ACTINON statt. Es ist der reguläre Bad- und Saunaeintritt zu bezahlen.

Weitere Informationen:

Kurgesellschaft Schlema mbH
Richard-Friedrich-Boulevard 7
08301 Bad Schlema
Tel. 03771 215500

www.bad-schlema.de

Herbsttagung des Vereins Europäischer Radonheilbäder e.V. in Bad Schlema

Anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Kurbetrieb im Schlematal“ findet vom 4. bis zum 6. Oktober die 31. Herbsttagung von EURADON, dem Verein Europäischer Radonheilbäder e.V. im erzgebirgischen Kurort Bad Schlema statt.

Zum Radon-Symposium am Samstag, den 6. Oktober erwartet die Interessenten im Kurhotel Bad Schlema folgendes Programm:

09:00 – 09:20 Uhr  Begrüßung
Hr. Steffen. Matthias, Bad Schlema 1. Vorsitzender EURADON

09:20- 09:45 Uhr  “Hormesis vs. Linear No Threshold(LNT)im Niedrigdosisbereich“
Einführung in die Radon-Thematik
Dr. Klein, Bad Steben wiss. Koordinator EURADON;

09:45 -10: 15 Uhr  „Radon in der Ausatemluft während und nach Radontherapie
Dr. Gaisberger, FOI Universität Salzburg

10:15-10:45 Uhr   „ Radontransfer und Strahlenbelastung für Patient und Personal in der Radonbalneologie“
Dr. Günter Just Forschungsbüro Radon und Balneologie, Großpößneck

10:45- 11:15 Uhr   Pause

11:15- 11.45  Uhr „Wirkung von Radon auf chronisch entzündliche Hauterkrankungen“
Dr. Julia Wiedemann, GSI Darmstadt

11:45-12:15 Uhr  „Radonbalneologie bei muskulo-skelettalen Erkrankungen
PD. Dr. Benjamin Frey, Strahlenklinik Univ. Erlangen-Nürnberg

12:15  – 12:45 Uhr „Radonbalneologie  bei rheumatischen Erkrankungen“
PD. Dr. Johannes  Naumann, Leiter IBF Balneologie, Universität Freiburg

12:45- 13: 15: Uhr  Abschlussdiskussion

Bereits am Freitag, den 5. Oktober findet ab 13:00 Uhr ein Medizinertreffen statt, bei dem Fachfragen zur Radonbehandlung diskutiert werden können.

Weitere Informationen und Anmeldungen:

EURADON – Verein Europäische Radonheilbäder e. V.
Prof.-Dr.-Boris-Rajewsky-Str. 4
08301 Bad Schlema
Tel. 03771 215526
E-Mail: kurinfo1@bad-schlema.de
www.euradon.de

 

Von Siusili bis SupaGolf – HEIDE SPA mit besonderen Angeboten erfolgreich

Kur ja – aber anders
Im HEIDE SPA Hotel & Resort in Bad Düben geht man das Thema Kur seit einigen Jahren ganz individuell an. Entsprechend sind auch die Gesundheitsarrangements ausgestaltet, die das Wellness- und Therapieangebot ergänzen.
Neben Achtsamkeitstagen, verschiedenen Yoga-Angeboten und Fastenwandern nach Dr. Buchinger wird auch „Abnehmen durch Hypnose“ angeboten.
Im Bereich der Outdoor & Aktiv gibt es spezielle Rad- und Segelarrangements, die sich besonders im Sommer großer Beliebtheit erfreuen. Hierbei setzt das HEIDE SPA Hotel & Resort stark auf eine enge Zusammenarbeit mit regionalen Anbietern und Partnern.
Alle Arrangements gibt es hier.

Story Telling mit regionalem Hintergrund: Signature Treatment Siusili
Ob Siewa-Bad, Perun-Lebensenergie-Massage oder Vanja’s Zauber: Im HEIDE SPA Hotel & Resort tragen die Anwendungen und Pflegeprodukte die Namen von slawischen Gottheiten. Ein Stamm, der vor über 1500 Jahren in der Region um Bad Düben siedelte, lieferte die Inspiration für das einzigartige und bereits mehrfach ausgezeichnete Signature Treatment Siusili®. Mit Siusili® bietet das HEIDE SPA Hotel & Resort etwas ganz spezielles und authentisches an, das es so nur in Bad Düben gibt. Der heimische Heidehonig – übrigens von eigenen Bienenvölkern – zieht sich dabei wie ein roter Faden durch das Angebot und findet sich in den Anwendungen, Pflegeprodukten und Speisen wieder.
Weitere Informationen gibt es hier.

SupaGolf – Aktion, Spiel & Spaß im Kurpark
SupaGolf ist das neue Highlight in Bad Düben im denkmalgeschützten Kurpark der Stadt unmittelbar am HEIDE SPA! SupaGolf basiert auf dem traditionellen Golfsport. Der SupaGolf-Ball ist um einiges grösser als der traditionelle Golfball und besteht aus mit Kunststoff überzogenem Schaumstoff in verschiedenen Farben.
Die neue Anlage in Bad Düben ist die zweite SupaGolf-Anlage in Deutschland und bietet neun Bahnen mit Längen zwischen 25 und 75 Metern sowie ein Übungsfeld für die ersten Schlagversuche. SupaGolf ist ohne Vorkenntnisse für jedermann möglich (bereits für Kinder ab 5 Jahren), also der ideale Freizeitsport für Jung und Alt.
Weitere Informationen gibt es hier.

Kulturheiltage in Bad Schandau

Die ersten Kulturheiltage finden in dem traditionsreichen Kurort Bad Schandau statt – ummgeben von der wildromantischen Natur des Nationsparks Sächsischen Schweiz. Die Naturschönheit und eine lange Gesundheitskultur machen Bad Schandau zum idealen Ort für die Entwicklung und Pflege einer ganzheitlichen HeilKultur (healing culture). Das stilvolle Ambiente des Hotel Elbresidenz sowie Aqua-Wellness und Liquid Bodywork in der Toskana Therme runden die Gesamtkomposition dieser heilkulturellen Erlebnistage ab.

Die Idee
Bei aller Unterschiedlichkeit der verschiedenen Richtungen und Schulen in der modernen Medizin und traditionellen Heilkunde bleibt ein zentraler Faktor des Heilungsgeschehens weitgehend unterbelichtet: die Kultur. Dabei ist von alters her bekannt und durch moderne Forschung bestens dokumentiert, in welch hohem Maße kulturelle Faktoren das Heilungsgeschehen beeinflussen. Dies ins Bewusstsein und praktisch zur Anwendung zu bringen, ist das Anliegen der Kulturheiltage. Kulturheiltage bieten Raum für das Gespräch über die heilende Kraft der Kultur und sie stellen gleichzeitig eine Zeitinsel dar, auf der die Teilnehmenden die heilende Kraft der Kultur wieder erfahren können: durch Genuss, Muße und Stille.

Ankündigungsflyer zum Download